Gesundbüro® – ActiveOffice® macht mobil

Gesundbüro® – ActiveOffice® macht mobil

Mehr Bewegung am Arbeitsplatz beim App-Entwickler opwoco – Start eines Gemeinschaftsprojekts mit der BARMER

von Jenö Kleemann

Schritt für Schritt zur Lösung – dies ist beim App-Dienstleister opwoco nun auch wörtlich zu sehen: im Konferenzraum steht neuerdings ein Laufband. Wer zurück zum Arbeitsplatz geht, den erwarten auf dem Boden eingezeichnet „Sprungkästchen“. Sie reißen die Mitarbeiter aus der Monotonie des Nur-hinüber-Laufens. Und während in der Küche der Kaffee aus der Maschine läuft, lassen sich von der Decke hängende Ringe für eine kurze Trainingseinheit nutzen.

Wen das an einen Fitness-Parcours erinnert, mit dem man seine Gesundheit pusht, der liegt richtig. Bei opwoco aus Schöppingen im Münsterland haben wir unser erstes gemeinsames Gesundbüro – ActiveOffice®-Projekt mit der BARMER-Krankenkasse erfolgreich umgesetzt. Die Versicherung hat als Erste in Deutschland erkannt, wie wichtig Gesundheit auch in der Arbeitswelt ist – in der wir schließlich die meiste Zeit des Tages verbringen.

 

Ausgangspunkt: Mobile-Apps sorgen für Immobilität

Zu Beginn unseres Einsatzes bei opwoco haben wir die gesamte Immobilie, die realen Kommunikationsabläufe und Arbeitsprozesse analysiert. Die wenig überraschende Erkenntnis: Apps entwickelt man im Sitzen. Paradox ist jedoch, dass ausgerechnet eine Anwendung, die wie kaum eine zweite für unser mobiles Leben steht, in der Immobilität erschaffen wird. Und diese Bewegungsarmut ist eine generelle Folge der Digitalisierung. All dies sollte sich bei opwoco ändern – weshalb die Büroräume an bewegungs-strategisch wichtigen Punkten intelligent mit Bewegungsanimationen ergänzt wurden. Nun laden Balanceboards und Wandschlagpolster zu permanenten Mikrobewegungen zwischendurch ein, und zwar nicht einfach so, sondern mit wissenschaftlichem und erprobtem Ansatz made by Eurocres: Als erstes Unternehmen Deutschlands hat opwoco damit das Gesundbüro® – ActiveOffice®-Konzept innerhalb des Barmer-Projekts in seine Büroräume integriert. Dabei setzt unser Raum- und WorkPlace-Konzept gezielt kleine und alltägliche Bewegungsimpulse und hat als zweites wichtiges Ziel, die Mitarbeiter vom dauerhaften Sitzen abzuhalten.

Die Erfolge bei opwoco sind schon nach kurzer Zeit gewaltig: „Wir konnten das Standard-Tiefsitzen auf einem einfachen Bürostuhl um satte 50 Prozent reduzieren und haben dafür unter anderem Sitzbälle, Sitzsäcke, Schaukelstühle oder Hocker eingeführt”, erklärt Tobias Heinrich, Geschäftsführer der opwoco GmbH. “Die neuen Bewegungsimpulse kommen super bei unseren Mitarbeitern an. Es gibt bereits tägliche Challenges unter den Kollegen, wer beispielsweise die meisten Klimmzüge an den Ringen in der Küche schafft”, so Heinrich weiter.

 

Mitarbeiter werden gesünder – und erhalten ein attraktiveres Umfeld

Besser kann es nicht laufen: Mit diesem Enthusiasmus senken die opwoco-Kollegen das Risiko von Rückenbeschwerden, Nackenschmerzen oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen deutlich. Zumal die Digitalisierung im Arbeitsalltag die Bequemlichkeit sogar noch fördert. Arbeitgeber tun jedoch mit derartig gesundheitsfördernden Präventionskonzepten nicht nur etwas für das Wohlergehen ihrer Mitarbeiter – sie reduzieren auch die Anzahl der Fehltage.  Mit diesen geballten Argumenten rannten wir bei opwoco offene Türen ein: “Als die Barmer vor einigen Monaten gemeinsam mit der Eurocres mit dem Konzept Gesundbüro® – ActiveOffice® auf uns zukam, musste ich nicht lange überlegen. Als innovatives, junges Unternehmen sind wir offen für neue Impulse – vor allem wenn diese den Mitarbeitern guttun und zukunftsweisend sind,” freut sich Unternehmenschef Heinrich. Für ihn steht dabei die Gesundheit seiner Leute im Vordergrund. Gleichzeitig aber möchte er dem Team ein angenehmes Umfeld bieten.

Auf diese Weise kümmern sich Firmen auch um das so wichtige Employer Branding. Denn Corona hat die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt zwar unter Druck gesetzt – Softwareentwickler indes sind nach wie vor überall heiß begehrt. Gesundbüro® – ActiveOffice® stellt einen Beitrag dar, sie zu halten.

 

Mehr Information zum Gesundbüro® – ActiveOffice® finden Sie hier:
https://gesundbuero.eu

Gesundbüro® - ActiveOffice®: Konzeptumsetzung bei opwoco

X
X